Stilles Gedenken an unsere im Einsatz verstorbenen Kameraden am Volkstrauertag

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie gedenken wir unseren im Einsatz verstorbenen Kameraden Friedrich Jauck und Klaus Dieter Zimmer.

Bei einem Brandeinsatz im Jahre 1981 sind diese beiden ehrenamtlichen Feuerwehrmänner in eine brennende Lagerhalle in der Max-Planck-Straße eingedrungen, um eine vermisste Person zu retten. Als die Halle einstürzte, verloren beide Mitglieder der Löschgruppe Liblar ihr Leben.

Da ein Gedenken vor Ort aufgrund der Corona-Auflagen leider nicht möglich ist, legten wir heute einen Kranz auf dem Ehrengrab der Stadt Erftstadt nieder.

Junger Feuerwehrmann stirbt in Welver (Kreis Soest) – Trauerflor auch an Erftstädter Feuerwehrfahrzeugen

Wir trauern mit den Angehörigen und Freunden des 26-jährigen Feuerwehrmannes, der am Samstag im Landkreis Soest während eines Einsatzes plötzlich verstarb. Als zeichen unserer Anteilnahme werden die Fahrzeuge der Feuerwehr Erftstadt – so wie in ganz Nordrhein-Westfalen – für die nächsten 14 Tage mit einem Trauerflor ausgestattet.

Beförderungen und Jubilare der Löschgruppe Liblar

Foto: Stadt Erftstadt

Auf der diesjährigen Jubilaren-Ehrung der Feuerwehr Erftstadt wurden neben vielen Anderen Jubilaren auch zwei Liblarer Feuerwehrmänner geehrt:

  • Brandoberinspektor Marcel Süß für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Erftstadt
  • Oberbrandmeister Hans-Peter Krings für 60 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Erftstadt

Im Rahmen der Veranstaltung wurden durch die Leitung der Feuerwehr auch mehrere Beförderungen ausgesprochen. Aus Liblar wurden befördert:

  • Zum Feuerwehrmann: Jim Pulger, Daniel Pulter und Patrick Vetterling 
  • Zum Oberfeuerwehrmann: Christian Quecke
  • Zum Hauptfeuerwehrmann: Sven Wendling und Marcel Claren
  • Zum Hauptbrandmeister: Martin Schwarz
  • Zum Stadtbrandinspektor: Jakub Standio und Markus Weiß

Im Rahmen der diesjährigen Jubilarenehrung wurde der Feuerwehr Erftstadt die höchste Auszeichnung der Stadt – die Carl-Schurz-Medaille – verliehen.
Ein ausführlicher Beitrag hierzu ist der lokalen Presse zu entnehmen.

Wir gratulieren allen Angehörigen der Feuerwehr Erftstadt zu ihren Beförderungen und den erreichten Jubiläen. Vielen Dank außerdem an den Arbeitskreis Veranstaltung der Feuerwehr Erfstadt, der trotz aller Corona-Einschränkungen eine tolle Freiluftveranstaltung unter der Wahrung der gebotenen Abstands- und Hygieneregeln im Gewerbepark Lechenich organisiert hat.

Auf der Internetseite der Stadt Erftstadt kann die Rede des Bürgemeisters sowie eine entsprechende Presseinformation eingesehen werden. Folgen Sie einfach den entsprechenden Links im Text.

Übung mit dem Rüstwagen

Gestern haben wir den Übungsdienst genutzt, um uns weiter mit dem neuen Rüstwagen (RW) auseinander zu setzen. Das Fahrzeug wird in den Dienst gestellt, wenn die Ausbildung abgeschlossen ist und das Fahrzeug sicher von den Liblarer Feuerwehrleuten in den Einsatz gebracht werden kann.

Die unterschiedlichen Rüsthölzer auf der Bereitstellungsplane des neu beschafften RW

Ausbildung an Ultraleichtflugzeugen – Besuch des Flugplatzes in Weilerswist-Müggenhausen

Als öffentliche Feuerwehr müssen wir auch auf die Technische Hilfeleistung nach Zwischenfällen mit Luftfahrzeugen vorbereitet sein. Da es in der Nähe einen Flugplatz für Ultraleichtflugzeuge gibt, die häufig über Erftstadt an- und abfliegen, ist dieses Szenario ein durchaus realistisches Einsatzszenario. Dies bestätigt auch die Erfahrung: Zuletzt kam es in Erftstadt am 26. Oktober 2019 zu einem Unfall mit einem Ultraleichtflugzeug.

Bei der Flugsportgruppe Nordeifel e.V. konnten wir uns die Fluggeräte in Ruhe ansehen. Zwei erfahrene Piloten haben uns die dahinter liegende Technik genau erklärt und viele Fragen erörtert. Wir möchten auch auf diesem Weg noch einmal unseren Dank für den sehr interessanten Besuch auf dem Flugplatz in Weilerswist ausdrücken.

Waldbrandübung in der Ville

Am heutigen Montag haben wir den Aufbau einer Riegelstellung bei einem ausgedehnten Waldbrandereignis in der Ville geübt. Nachfolgend einige Bilder von dieser Übung:

Übung “Garagenbrand in Liblar”

Am heutigen Übungsabend simulierten wir einen ausgedehnten Garagenbrand in einem Einfamilienhaus. Unter realistischen Bedingungen wurde die Garage geöffnet, damit ein Innenangriff vorgetragen werden konnte. Außerdem musste eine Riegelstellung aufgebaut werden, die eine Ausbreitung des Feuers in die hinter der Garage gelegene Böschung verhindert.

26-jähriger Feuerwehrmann aus Köln erhält ehrenabzeichen für gefährlichen Rettungseinsatz aus Kanal

Feuerwehrmann Marcel Schmitz (Foto Goyert, www.ksta.de)

Weil er kopfüber in ein Abwasserrohr hinabgelassen wurde und sich in diesem mehrere Meter horizontal unterirdisch fortbewegen musste, um einem verunglückten Menschen das Leben zu retten, wurde der Köln Feuerwehrmann Marcel Schmitz mit dem Feuer- und Katastrophenschutz-Ehrenabzeichen ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird nur sehr selten in besonders bemerkenswerten Fällen – bisher nur 10 mal – verliehen.

Brandmeister Marcel Schmitz mit dem aus Erftstadt-Blieheim stammenden Bezirksbrandmeister Heinz-Peter Brandenberg, der früher Leiter der Feuerwehr Erftstadt und Kreisbrandmeister der Rhein-Erft-Kreises war. (Foto: WDR)

Herzlichen Glückwunsch für diese verdiente Auszeichnung für einen mutigen und entschlossenen Einsatz!