Straßenbenennung nach im Einsatz verstorbenen Liblarer Feuerwehrmännern

Dem Vorschlag unseres Ortsbürgermeister Martin Kolbe folgend liegt ein Beschlussentwurf vor, nach dem die Straße im Neubaugebiet zwischen Brühler Straße / Carl-Schurz-Straße / Max-Planck-Straße den Namen Jauck-Zimmer-Straße tragen soll.

Ehrengrab der Stadt Erftstadt für die beiden im Einsatz verstorbenen Feuerwehrleute auf dem Friedhof in Liblar

Die beiden Liblarer Feuerwehrleute Friedrich Jauck und Dieter Zimmer sind 1981 im Einsatz als ehrenamtliche Feuerwehrmänner ums Leben gekommen, als sie zu einer Menschenrettung unter schwerem Atemschutz in eine brennende Lagerhalle in der Max-Planck-Straße eingedrungen sind. Die Lagerhalle stürzte im Verlauf des Einsatzes ein und begrub unsere beiden Mitglieder unter sich.

Der Vorgang kann <<<hier>>> nachverfolgt werden. Die Familien der verstorbenen sind mit der Benennung der Straße einverstanden. Auch wir freuen uns über diese Geste der Wertschätzung.

Gerätekontrolle und Fahrzeugpflege zum Jahresabschluss

Unsere Geräte müssen regelmäßig gewartet und überprüft werden, damit sie im Einsatz zuverlässig funktionieren. Normalerweise integrieren wir dies in unseren regelmäßigen Übungsdienst. Da aufgrund der Corona-Pandemie derzeit kein regulärer Übungsdienst möglich ist, haben wir am Montag zwischen Weihnachten und Silvester sämtliche Geräte in einer kleinen Runde mit Abstand und Maske im Freien überprüft und die Fahrzeuge gründlich gereinigt.

Weihnachtsbaumverkauf 2020 fällt leider aus

Leider muss der diesjährige Weihnachtsbaumverkauf der Jugendfeuerwehr Liblar leider coronabedingt ausfallen. Aufgrund der beengten Verhältnisse auf dem Hof der Feuerwache können wir Abstandsunterschreitungen innerhalb unserer aktiven Mannschaft und der Jugendfeuerwehr trotz aller Überlegungen im Rahmen von Hygienekonzepten leider nicht vermeiden. Aus diesem Grund haben wir entschieden, dieses Jahr keinen Weihnachtsbaumverkauf durchzuführen.

Die Bude zum Weihnachtsbaumverkauf wird dieses Jahr leider im Lager bleiben

Nach dem abgesagten Stiftungsfest ist dies leider schon das zweite große Event im Kontakt zu unseren Mitbürgern, das uns in diesem Jahr sehr fehlt. Wir hoffen, dass wir uns im nächsten Jahr wieder sehen können und dass Sie Ihrer Feuerwehr die Treue halten.

Nachfolgend die Worte der Jugendfeuerwehr zur Absage des Weihnachtsbaumverkaufs und den Verweis auf die Jugendfeuerwehr Hürth, die sich über eine Unterstützung freuen würde.


Liebe Freunde der Jugendfeuerwehr Liblar,

seit dem Wochenende ist es leider traurige Gewissheit. Dieses Jahr wird es aus nachvollziehbaren Gründen keinen Weihnachtsbaumverkauf der Jugendfeuerwehr geben. Wir möchten uns an dieser Stelle trotzdem bei der Freiwillige Feuerwehr Erftstadt – Löschgruppe Liblar sowie der Leitung der Feuerwehr bedanken, die versuchten, bis zum Schluss, alles zu ermöglichen.

Wenn ihr euren Weihnachtsbaum trotzdem für einen guten Zweck kaufen wollt, würden wir uns freuen, wenn ihr bei unseren Freunden von der Jugendfeuerwehr Stadt Hürth vorbei schaut, die uns ebenfalls sehr unterstützt haben 😊

Wir hoffen Ihr habt eine tolle Adventszeit und ein schönes Weihnachten. Bleibt bitte alle Gesund!!!

Wir freuen uns auf euch im nächsten Jahr! 😊

Jugendfeuerwehr Liblar

Stilles Gedenken an unsere im Einsatz verstorbenen Kameraden am Volkstrauertag

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie gedenken wir unseren im Einsatz verstorbenen Kameraden Friedrich Jauck und Klaus Dieter Zimmer.

Bei einem Brandeinsatz im Jahre 1981 sind diese beiden ehrenamtlichen Feuerwehrmänner in eine brennende Lagerhalle in der Max-Planck-Straße eingedrungen, um eine vermisste Person zu retten. Als die Halle einstürzte, verloren beide Mitglieder der Löschgruppe Liblar ihr Leben.

Da ein Gedenken vor Ort aufgrund der Corona-Auflagen leider nicht möglich ist, legten wir heute einen Kranz auf dem Ehrengrab der Stadt Erftstadt nieder.

Junger Feuerwehrmann stirbt in Welver (Kreis Soest) – Trauerflor auch an Erftstädter Feuerwehrfahrzeugen

Wir trauern mit den Angehörigen und Freunden des 26-jährigen Feuerwehrmannes, der am Samstag im Landkreis Soest während eines Einsatzes plötzlich verstarb. Als zeichen unserer Anteilnahme werden die Fahrzeuge der Feuerwehr Erftstadt – so wie in ganz Nordrhein-Westfalen – für die nächsten 14 Tage mit einem Trauerflor ausgestattet.

Beförderungen und Jubilare der Löschgruppe Liblar

Foto: Stadt Erftstadt

Auf der diesjährigen Jubilaren-Ehrung der Feuerwehr Erftstadt wurden neben vielen Anderen Jubilaren auch zwei Liblarer Feuerwehrmänner geehrt:

  • Brandoberinspektor Marcel Süß für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Erftstadt
  • Oberbrandmeister Hans-Peter Krings für 60 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Erftstadt

Im Rahmen der Veranstaltung wurden durch die Leitung der Feuerwehr auch mehrere Beförderungen ausgesprochen. Aus Liblar wurden befördert:

  • Zum Feuerwehrmann: Jim Pulger, Daniel Pulter und Patrick Vetterling 
  • Zum Oberfeuerwehrmann: Christian Quecke
  • Zum Hauptfeuerwehrmann: Sven Wendling und Marcel Claren
  • Zum Hauptbrandmeister: Martin Schwarz
  • Zum Stadtbrandinspektor: Jakub Standio und Markus Weiß

Im Rahmen der diesjährigen Jubilarenehrung wurde der Feuerwehr Erftstadt die höchste Auszeichnung der Stadt – die Carl-Schurz-Medaille – verliehen.
Ein ausführlicher Beitrag hierzu ist der lokalen Presse zu entnehmen.

Wir gratulieren allen Angehörigen der Feuerwehr Erftstadt zu ihren Beförderungen und den erreichten Jubiläen. Vielen Dank außerdem an den Arbeitskreis Veranstaltung der Feuerwehr Erfstadt, der trotz aller Corona-Einschränkungen eine tolle Freiluftveranstaltung unter der Wahrung der gebotenen Abstands- und Hygieneregeln im Gewerbepark Lechenich organisiert hat.

Auf der Internetseite der Stadt Erftstadt kann die Rede des Bürgemeisters sowie eine entsprechende Presseinformation eingesehen werden. Folgen Sie einfach den entsprechenden Links im Text.

Übung mit dem Rüstwagen

Gestern haben wir den Übungsdienst genutzt, um uns weiter mit dem neuen Rüstwagen (RW) auseinander zu setzen. Das Fahrzeug wird in den Dienst gestellt, wenn die Ausbildung abgeschlossen ist und das Fahrzeug sicher von den Liblarer Feuerwehrleuten in den Einsatz gebracht werden kann.

Die unterschiedlichen Rüsthölzer auf der Bereitstellungsplane des neu beschafften RW

Ausbildung an Ultraleichtflugzeugen – Besuch des Flugplatzes in Weilerswist-Müggenhausen

Als öffentliche Feuerwehr müssen wir auch auf die Technische Hilfeleistung nach Zwischenfällen mit Luftfahrzeugen vorbereitet sein. Da es in der Nähe einen Flugplatz für Ultraleichtflugzeuge gibt, die häufig über Erftstadt an- und abfliegen, ist dieses Szenario ein durchaus realistisches Einsatzszenario. Dies bestätigt auch die Erfahrung: Zuletzt kam es in Erftstadt am 26. Oktober 2019 zu einem Unfall mit einem Ultraleichtflugzeug.

Bei der Flugsportgruppe Nordeifel e.V. konnten wir uns die Fluggeräte in Ruhe ansehen. Zwei erfahrene Piloten haben uns die dahinter liegende Technik genau erklärt und viele Fragen erörtert. Wir möchten auch auf diesem Weg noch einmal unseren Dank für den sehr interessanten Besuch auf dem Flugplatz in Weilerswist ausdrücken.

Waldbrandübung in der Ville

Am heutigen Montag haben wir den Aufbau einer Riegelstellung bei einem ausgedehnten Waldbrandereignis in der Ville geübt. Nachfolgend einige Bilder von dieser Übung: